Aktuelles - Heilpraktiker in Bremen und Heilpraktiker Online Beratung und Coaching

Ausverkaufte Desinfektionsmittel ? Wirksame antivirale Alternativen

Ausverkaufte Desinfektionsmittel ?

Wirksame Alternativen zur Händedesinfektion und Flächendesinfektion

Artikel aus aktuellem Anlass zur Corona – Pandemie
Zusatz: Nachweislich anti viral wirkende Kräuteranwendungen
Hier geht´s zum Video zum Artikel

EinleitungDesinfektionsmittel  - wirksame Alternativen

Natürlich sind die Vorgaben des Robert Koch Instituts absolut richtig. Eine gut durchgeführte Hände – Hygiene ist ein wirksamer Schutz. Dennoch stellt sich die Frage, ob eine Händedesinfektion und Flächendesinfektion zusätzlich sinnvoll sein kann, z.B in Fällen, wo Händewaschen nicht möglich ist bzw. Flächen kontaminiert sein könnten.

Falls zu bekommen, sind natürlich die zugelassenen Mittel aus der Apotheke oder dem Medizinversand mit mindestens dem Zusatz „begrenzt viruzid“ die beste Wahl. Wenn diese aber nicht zu bekommen sind und Du auf Desinfektion nicht verzichten möchtest, habe ich Dir wirksame und bewährte Alternativen zum Desinfektionsmittel sowie nachgewiesen anti viral wirkende Kräuteranwendungen für den Mund- Rachenbereich und die Lunge zusammengestellt.

Händedesinfektion:

selbst hergestelltes Händedesinfektionsmittel nach Vorgaben der WHO

 

Flächendesinfektion

Flächendesinfektion mit Isopropanol / Industriealkohol


Momentan scheinen aber die Zutaten für das selbstgemachte Desinfektionsmittel oft ausverkauft zu sein, also eine weiter, wirksame Alternative:

 

Essigessenz - eine wirksame Desinfektion auch gegen Viren

Verdünnung 1 zu 3 mit Wasser –
Essigessenz wirkt auch antiviral !


Wirksame Hand- und Flächendesinfektion mit Essigessenz

Essigessenz
Essigessenz deaktiviert auch behüllte H1N1 Influenzaviren. Das Coronavirus ist ebenso ein behülltes Virus – es ist also naheliegend, dass Essig-Essenz hier wirksam sein kann.

Flächendesinfektion mit Essigessenz: Tische, Türklinken, Treppenlauf, Telefon, abwaschbare Spielsachen etc. lassen sich mit einer Lösung aus Essig-Essenz (25 %) und Wasser im Verhältnis 1:3 (zum Beispiel eine Tasse Essig-Essenz auf drei Tassen Wasser) behandeln. Einfach die Fläche nass abwischen und die Lösung einige Minuten wirken lassen, dann erst trockenreiben.

Händedesinfektion mit Essigessenz : Die Hände können mit Essigwasser gründlich und vollständig nass eingerieben werden – dann trocknen lassen. Für unterwegs eignet sich die verdünnte Essenz z.B. aus einer Plastikflasche. Bitte auf Handpflege achten – Händedesinfektion strapaziert die Haut (auch häufiges Händewaschen)

Quellenangaben Desinfektion mit Essig-Essenz
Zitat:
Institut für Virologie, Philipps Universität Marburg: "Surig Essig-Essenz hell (25 Prozent) in 6-prozentiger Verdünnung zeigt bereits nach wenigen Minuten inaktivierende Eigenschaften gegen H1N1 Influenzaviren, deren Infektiösität durch die Behandlung unter die Nachweisgrenze sinkt."


Heilpflanzen mit Wirkung gegen Viren – innerliche Anwendung

 

Thymian

Das alte Heilkraut Thymian, innerlich angewendet, wirkt nicht nur immunstimulierend und schleimlösend, sondern hat auch antibakterielle und sogar anti virale Effekte – vor Allem mit Thymianfluidextrakt. Zitat: Am antiviralen Effekt – nachgewiesen gegenüber HSV-1, HSV-2 und Aciclovir-resistenten Viren – sind vor allem die Lamiaceen-Gerbstoffe und Flavonoide beteiligt.“

Quelle:

https://www.allgemeinarzt-online.de/archiv/a/was-kann-thymian-1740269

 

Zistrose

Zistrose wurde gut erforscht und hat hemmende Wirkung auf Bakterien und Viren - wissenschaftlich getestet in Form von Halspastillen „Cystus 052“ von Dr. Pandalis. Zitat:In jüngsten Studien zeigte sich, dass der Pflanzenextrakt Cystus052 in vitro auch gegen den weltweit zirkulierenden Erreger der Schweine-/Mexikogrippe, ein H1N1-Influenzavirus, antivirale Aktivität entfaltet.

Hier noch mein eigenes Rezept (nicht wissenschaftlich getestet): Mit dem Kraut eine Gurgel- lösung herstellen (2 EL Zistrosenkraut auf ½ l Wasser, 10 min köcheln und dann abkühlen lassen, zum Gurgeln verwenden). 

Quellen:

 

Viel Erfolg und bleibt gesund !

 

Heilpraktiker Jürgen Seibold aus Bremen

 

 

Jürgen Seibold
Heilpraktiker und Physiotherapeut
Heilkundezentrum Midgard in Bremen
www.heilkundezentrum-midgard.de

 

 

 

 

 

 

 

 

Coronavirus in Deutschland - was kannst Du zur Vorbeugung tun?

 Coronavirus und Grippe in Deutschland

Vorbeugung viraler Erkältungskrankheiten -  wirksame und (mehr oder weniger bekannte) Faktoren und Maßnahmen

 

Dieser Artikel ist die Ergänzung zum gleichnamigen Video auf Youtube

 

Das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 breitet sich weiter aus –  Wir wissen noch nicht viel über den Coronavirus SARS-CoV-2: gefährlich oder nicht gefährlich – was kann zur Vorbeugung helfen?

Grippale Infekte und die Grippe wünschen wir uns alle nicht, deswegen zeige ich in diesem Kurzartikel die Wichtigsten mehr oder weniger bekannten Vorsorgemaßnahmen gegen virale Erkältungskrankheiten. Angst und Stress ist immer Fehl am Platz - dies erhöht lediglich die Gefahr einer Erkrankung.

Warum schreibe Ich diesen Artikel?

Unsicherheiten und Ängste greifen um sich – ich hoffe, mit diesem Artikel und dem dazugehörigen Video dazu beitragen zu können, sich zu beruhigen. Außerdem gehen mir die bisher empfohlenen offiziellen Empfehlungen nicht weit genug – es gibt meiner Meinung nach weitaus mehr Möglichkeiten der Vorsorge, als die offiziell beschriebenen. Und diese können sehr gut funktionieren, da ich die positive Wirkung seit vielen Jahren beobachten kann. Ich selbst kann mich nicht an meine letzte Grippe erinnern, die letzte Erkältung dauerte genau einen Tag an – also scheinen meine Maßnahmen richtig zu sein, insbesondere, da ich täglich mit kranken Menschen beruflich zu tun habe. Ähnlich geht es meinen nahen Kolleginnen und Kollegen.

Welche Maßnahmen empfehle ich und warum?

Alle Maßnahmen sind von mir, meinen Kollegen und meinen Patienten erprobt. Alles, was ich hier vorstelle, hat bisher sehr gut funktioniert. Das ist natürlich kein wissenschaftlicher Beweis, sondern lediglich eine Beschreibung unserer eigenen Erfahrungen in der ganzheitlichen Heilkunde.

Was also kannst Du JETZT sofort tun?
Zu jeder meiner folgenden Aussagen findest Du auch entsprechende Quellenangaben und weiterführende Links.

Heilpraktiker Jürgen Seibold, Bremen

 

 

Jürgen Seibold

Heilpraktiker, Physiotherapeut, Coach

Heilkundezentrum Midgard, Bremen

www.heilkundezentrum-midgard.de

 

 

 

Inhaltsverzeichnis:

 

  1. 1. Basismaßnahmen: Hygiene und Desinfektion

  2. 2. Sofortmaßnahmen zur Stärkung der Abwehrkraft
    2 a. Sofortmaßnahmen sozialer Art

  3. 3. langfristige Maßnahmen zur Stärkung der Abwehrkraft

 

1. Basismaßnahmen: Hygiene und Desinfektion 

Aktualisierung:
Desinfektionsmittel sind zur Zeit ausverkauft - hier dazu mehr: Wirksame Alternativen

  • Handgeben und Küsschen geben mit fremden Personen ist „out“

  • Hand- Gesicht- Kontakt vor dem Händewaschen bzw. vor Handdesinfektion vermeiden

  • Hände waschen mit Wasser und Seife – allerdings nicht allzu zu häufig, denn eine gereizte Haut ist zu vermeiden. Also zu Hause angekommen. erst mal Händewaschen – gründlich, aber bitte nicht übertreiben

  • Eine sogenannte „hygienische Händedesinfektion“ reduziert Krankheitserreger auf den Händen soweit, dass deren Weiterverbreitung verhindert wird. Eine Händedesinfektion führt zu einer deutlich höheren Keimzahlverminderung als das Hände- waschen (selbst bei Benutzung eines antiseptischen Handwaschpräparates ). Die Händedesinfektion bietet hier eine größere Sicherheit. Enthaltene rückfettende Substanzen im Händedesinfektionsmittel belasten die Haut geringer als das Händewaschen. Wie geht die Händedesinfektion richtig?
    * Das Händedesinfektionsmittel wird über den gesamten trockenen Handbereich
    gleichmäßig verrieben. Die Innen- und Außenflächen einschließlich der Handgelenke, die Flächen zwischen den Fingern sowie die Fingerkuppen, Nagelfalze und Daumen werden eingerieben und für die Dauer der Einwirkzeit feucht gehalten (Einwirkzeit je nach Herstellerangaben: 15 - 30  - 60 sec., feucht

  • halten bedeutet, während der Anwendung sollen die Hände feucht bleiben, sonst "nachladen" )

    https://www.bode-science-center.de/hygienemassnahmen/viren/detail-viren/article/hygienemassnahmen-bei-influenza-viren.html

  • begrenzt viruzid = wirksam gegen bhüllte Viren (Corona, Influenza, Herpes,
    Hepatitis Viren, HIV → NICHT gegen unbehüllte Viren wie Rhinoviren
    (viele banale grippale Infekte) !

  • Viruzid = wirksam gegen behüllte und unbehüllte Viren

 

Vermeiden hoher „Menschendichte“ in Bus und Bahn – etwas Abstand halten und darauf achten, die Hände nicht ins Gesicht zu bringen

 

  • Größere Tröpfchen (Durchmesser von mehr als 5 µm haben) sinken in der Luft rasch ab und werden somit nur bis zu einer Distanz von gut einem Meter übertragen. Abstand halten ist der beste Weg zur Vermeidung einer Ansteckung.

  • Wenn zum Beispiel ein Grippe-Patient in die Hand niest, haften die Viren im Anschluss an der Handfläche. Gibt der Erkrankte nun einem anderen Menschen die Hand, können die Viren weiter wandern. Falls dieser Mensch danach seine Hand zum Mund, zur Nase oder den Augen führt, kann er sich über die Schleimhäute mit dem Erreger anstecken – also bitte die sogenannte „Nieß – Etikette“ einhalten (In die Ellenbeuge niesen)!

  • Auch an Gegenständen können Erreger haften. Werden beispielsweise Türgriffe oder Armaturen gemeinsam genutzt, können auch hier die Keime über die Hände weiter gegeben und anschließend unbemerkt zum Mund geführt werden.
    Gründliches Händewaschen bzw. Händedesinfektion sind ein wirksamer und einfacher Schutz, um einer Kontaktinfektion vorzubeugen. Auch können mit speziellen Flächendesinfektionstüchern 1x täglich die Türklinken gereinigt werden.

    https://www.infektionsschutz.de/infektionskrankheiten/uebertragungswege.html

 

Atemschutzmasken – auch zum Schutz der Anderen

  • Wenn Du Dich schützen willst  vor Tröpfcheninfektionen / oder Du erkältet bist,  und die Anderen schützen willst, findest du hier eine Aufstellung der Wirksamkeit von Atemschutzmasken. Zum Eigenschutz macht es allerdings Sinn, auch eine Brille zu tragen.

  • https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az/2006/daz-7-2006/uid-15436

  • Atemschutzmasken sind mittlerweile ausverkauft - kleiner Tipp: vielleicht bekommst Du noch FFP3 Masken aus dem Baumarkt (verwenden Handwerker zum Schutz vor Feinstaub).

 

2. Sofortmaßnahmen zur Stärkung der AbwehrkraftVorbeugung Grippeviren und Coronavirus

 

Zistrosenkraut

Ich nutze Zistrosenkraut regelmässig, um Infektionen im Mund – Rachenraum vorzubeugen oder Magen- Darm Infekte im Keim zu ersticken. Eine der Eintrittspforten von Corona- Viren ist der Mund – Rachenraum. Als Vorbeugung gegen Infektionen gurgle ich mit dem aufgebrühten Kraut
(2 EL mit ½ l Wasser 10 Minuten köcheln lassen – abkühlen und mehrmals täglich gurgeln). Weitere Anwendungsmöglichkeit: Als Vorbeugung gegen Magen- Darm Infekte trinke ich 2 x täglich eine Tasse Zistrosentee (2 Tl. auf einen Becher kochendes Wasser). Und was soll ich sagen – es funktioniert bei mir seit Jahren sehr gut !

Allerdings gibt es auch Fertigpräparate, allen voran von Dr. Pandalis, der dieses Kraut in seiner Heimat wiederentdeckt hat und Lutsch – Tabletten anbietet (Cystus052)

Zitat: "Im Zellversuch und Grippemodell ist der antivirale Effekt der mediterranen Heilpflanze, je nach Virusart, bis zu 100-mal (2) stärker als der der Neuraminidasehemmer  Oseltamivir (Tamiflu®) oder Relenza®, berichtet die Arbeitsgruppe um Prof. Oliver Planz, Universität Tübingen, in Zusammenarbeit mit Prof. Stephan Ludwig, Westfälische Wilhelms-Universität, Münster. So veröffentlicht im renommierten Fachblatt „Influenza and other Respiratory Viruses” (Wiley 2011). " Zitat Ende (Quelle: https://www.aerzte.de/expertenbeitrag/grippeschutz-mit-cystus-pandalis)

 

Zitat: Es ist davon auszugehen, dass Cystus052 gegen alle Arten von Viren wirksam ist“. Zu diesem Ergebnis kommen auch weitere namhafte Wissenschaftler an anderen deutschen Universitäten. Zitat Ende

(Quelle: https://naturheilbund.de/wp-content/uploads/2016/03/PK-03-Zistrose-Grippeschutzaf7d.pdf)

 

Vitamin D

In der Praxis berichten meine Patienten, die auf meine Empfehlung Vitamin D einnehmen, über weniger Anfälligkeit für Erkältungskrankheiten bzw. eine schnellere Genesung, weniger Müdigkeit, mehr Vitalität. Die Wirkung ist gut zu erklären, da Vitamin D bei nahezu allen Stoffwechselvorgängen beteiligt ist und eine zentrale Rolle im Immunsystem spielt – und meiner Beobachtung nach tritt schnell eine Wirkung ein.

 

Eine kürzlich getätigte Aussage eines Virologen hat mich in Bezug auf Corona Viren hellhörig gemacht:

Die meisten Erkältungserreger verschwinden, wenn es wieder wärmer wird. „

(Virologe Alexander Kekulé https://www.tagesschau.de/inland/corona-interview-kekule-101.html)

Darüber nachgedacht: An der Umgebungstemperatur wird es kaum liegen: „Coronaviren können bei Raumtemperatur bis zu neun Tage auf Oberflächen wie etwa Türklinken oder Krankenhausnachttischen überleben und infektiös bleiben.“ ( https://www.lungenaerzte-im-netz.de/news-archiv/meldung/article/wie-lang-coronaviren-auf-flaechen-ueberleben/)

Nur, was ist dann der Unterschied – etwa die Sonnenstrahlung? Das würde mit meiner Überlegung übereinstimmen – und siehe da: es scheint einen erforschten Zusammenhang zu geben.
Quellen dafür habe ich Euch angeführt:
https://www.vitamind.net/grippe/
https://www.zentrum-der-gesundheit.de/vitamin-d-schuetzt-vor-grippetod-ia.html

 

Ich verordne meinen Patienten im Winter zwischen 5 000 und 10 000 i.E Vitamin D3 täglich und lasse den Blutwert nach etwa 4 Wochen von unserem Partnerlabor nachmessen. Als recht guten Wert schätze ich einen Spiegel von 40 – 60 ng/ml oder 100 – 150 nmol / l

Die Angaben meiner Patienten und auch meine eigenen gesundheitlichen Erfahrungen legen nahe, dass Vitamin D3 ein wichtiger Schutzfaktor bei Grippeerkrankungen sein kann.

 

  • Citrusfrüchte ?

  • Vitamin C und Zinkpräparate ?

  • Kräuter, Gemüse, Fermente und Kraftsuppen !

Der Verzehr von Zitrusfrüchten ist nach chinesischer Medizin im Winter bei Erkältung nicht anzuraten, da diese Früchte „kalt“ wirken. Eine wärmende Kraftsuppe ist hier eine der besseren Empfehlungen – das kennen wir auch aus unserem Kulturkreis – die klassische Hühnersuppe oder Rinderkraftbrühe oder für Vegetarier / Veganer z.B. eine heiße und würzige Ingwer Karotten Suppe. Wer mag, kann auch noch Präparate natürlichen Ursprungs zu sich nehmen – etwa eine auf Gemüse und Früchten basierendes Multivitamin und Multimineralpräparat wie „La Vita“ – auch damit haben meine Patienten und ich seit Jahren gute Erfahrungen. Auch fermentierte Nahrungsmittel unterstützen und impfen die Darmflora – und der Darm ist ein essentieller Faktor für unser Immunsystem !

 

Meister Tonikum

Dieses Rezept wird von mir und meinen KollegInnen erfolgreich angewandt. Die Wirkung verbessert wohl die Abwehrkraft und Durchblutung – was sowohl bei bakteriellen als auch bei viralen Infektionen eine wichtige Rolle spielen kann – es handelt sich um eine Kombinationen überlieferter Anwendungsmöglichkeiten:

  • Knoblauch, Zwiebeln

  • Ingwer, Chilli, Meerrettic

  • Kurkuma, schwarzer Pfeffer

  • Apfelessig, Honig

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/natuerliche-antibiotika-selbst-hergestellt-ia.html

 

Trinken! 

Ohne ausreichend Flüssigkeit ist Alles Nichts. Eine wärmende und entgiftende Möglichkeit ist, warmes, abgekochtes Wasser schluckweise zu trinken - das wärmt den Körper und wird von den Yogis zur Entgiftung empfohlen ! Aber auch leckere Kräutertees bzw Heilkräutertees entfalten im Winter ihre wunderbare Wirkung - hier ein Beispiel für einen "Grippe - Tee":

https://www.heilkraeuter.de/krank/grippe.htm

 

Wechselduschen

In unserem Kulturkreis durch Pfarrer Kneipp entdeckt, aber in Nordeuropa und Asien fester Bestandteil der Gesundheitsvorsorge: Warm – Kalte Wasseranwendungen aktivieren das Immunsystem ! Auch dies ist eine täglich Anwendung, die ich persönlich pflege – sie entspricht auch der chinesische Yin / Yang Lehre der Unterstützung durch die Gegensätze.
https://de.wikipedia.org/wiki/Wechseldusche

 

Aufsteigende Fußbäder – so wird Dir richtig warm !

Ein Klassiker gegen Erkältung: das aufsteigende Fußbad hilft bei der Durchwärmung des ganzen Körpers. Die Füße und Unterschenkel werden in warmen Wasser mit ansteigender Temperatur gebadet (von 38° bis auf 42°) und anschließend kalt abgeduscht. Die Wirkung ist stark durch-wärmend und anregend auf das Immunsystem! Menschen mit Herz- Kreislaufproblemen sollten sich mit ihrem Therapeuten / Arzt absprechen.
https://www.dvg-online.de/12-prinzipien/wasser/wasser-natuerlich-und-heilsam-das-ansteigende-fussbad/

 

Luftbefeuchtung / Stoßlüften – das Problem trockener Luft

Trockene Luft und Kälte sind in Kombination sehr ungünstig für unsere Schleimhäute und fördern die Übertragung von Grippeerregern – in unserem Kulturkreis durch Dämmung und Isolation herrscht häufig eine unnatürliche trockene Luft, die zu unserem Klima (kalt, eigentlich feucht aber durch Heizung trocken warm / im Wechsel zu feucht - kalt ) nicht passt. Abhilfe schaffen hier Luftbefeuchtungs- geräte und Luftbefeuchtungs- Maßnahmen. In alten Wohnungen und Bauernhäusern gab es einen ständigen Klimaaustausch zur Umwelt. Durch Wärmedämmung und Isolation entsteht allerdings ein zunehmend unnatürliches Raumklima – Abhilfe schafft, zumindest zum Teil, ein regelmäßiges Stoßlüften und ein sparsamer Umgang mit der Heizung.

 

 

Ausreichend Schlaf

Ausreichen Schlaf ist wichtig für ein intaktes Immunsystem!
Im Schlaf regeneriert der Körper und es bilden sich Antikörper. In der chinesischen Medizin ist dieser Umstand als „Regeneration umschrieben“. Also achtet auf eine gute Work – Sleep – Life Balance“

http://www.prosomno.de/schlafmedizinisches-zentrum/schlafwissen/schlaf-und-immunsystem/

 

2 a Sofortmaßnahmen "sozialer Art"

  • Bei Erkältungssymptomen nicht zur Arbeit gehen – schützt Eure Kollegen

  • Wenn Ihr erkältet seid,  mit Schnupfen und Co. – tragt eine Maske im Umgang mit anderen Personen: Dies ist einer der Hauptgründe, warum die Chinesen so oft Masken tragen – Höflichkeit !

  • Beim nächsten Einkauf etwas mehr benötigte Lebensmittel und Hygieneartikel kaufen – in Italien z.B. sind / waren Supermärkte nur eingeschränkt geöffnet

 

3. Langfristige Maßnahmen zur Stärkung der AbwehrkraftVorsorge Coronavirus in Deutschland

 

Gesunde Ernährung / Darmgesundheit:

Eine „althergebrachte“ regionale, biologische und ganzheitliche Ernährung gehört inzwischen mit Sicherheit zu den Grundvoraussetzungen einer gesunden Lebensweise und Prävention. Interessant sind meines Erachtens die Erkenntnisse von Marcus Lauk, die er im Buch „Steinalt und kerngesund“ veröffentlicht hat: https://www.rtl.de/cms/steinalt-und-kerngesund-marcus-lauk-verraet-wie-sie-gesund-alt-werden-2015643.html

 

Die Ernährung, die Entgiftung, das Microbiom:
Wie Paracelsus schon im 15. Jhd. feststellte: „Der Tod sitzt im Darm“ - dies wird immer mehr von modernen Forschern bestätigt. Ernährung und Entgiftung sowie Pflege des Darm- Mileus (Microbion = Summe aller Microorganismen im und auf dem Körper)  sind essentiell für ein gesundes Imunsystem

http://www.darmbakterien-buch.de/wp-content/uploads/2016/12/Osteopathische-Medizin_2-2017_Medizinische-Schnittpunkte_Mikrobiom-Zschocke.pdf

 

Stressvermeidung und Abwehrkraft

Angst vor Krankheit macht krank“

Ein Artikel im Focus hat Faktoren wie Sport, Ernährung sowie auch die Auswirkung von Stress in Bezug auf die Abwehrkraft schön zusammengefasst – die meisten Aussagen kann ich aus meiner Praxiserfahrung bestätigen

https://www.focus.de/gesundheit/gesundleben/vorsorge/tid-13146/abwehrkraft-das-geheimnis-der-gesunden_aid_363295.html

 

Sport und Gymnastik

Regelmässiger Sport und Gymnastik fördern die Durchblutung und die Organtätigkeit – somit ist dies auch ein wichtiger Faktor. In china z.B. ist tägliches QiGong eine wesentliche Gesundheitsvorsorge.

https://www.aerzteblatt.de/pdf.asp?id=9761

 

Grippeimpfung?

Zum Thema Grippeimpfung bin ich geteilter Ansicht. Ich bekomme von meinen Patienten verschiedene Auswirkungen vermittelt: Bei der einen Gruppe geht die Impfung nach hinten los, sie werden nach der Impfung krank. Die andere Gruppe berichtet mir, dass sie seither keine Grippe mehr hatten. Ich selbst lasse mich nicht gegen Grippe impfen, sondern beachte die im Artikel vorgestellten Maßnahmen. Aber bitte informiert Euch selbst und macht Euch ein eigenes Bild !

 

 

 

Weitere Links zur Vorbeugung:

 

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/grippe-vorbeugen-ia.html

https://www.lavita.de/wissen-gesundheit/immunsystem

 

 

 

Postet gerne in die Kommentare (youtube - hier ist der Link), wenn Ihr Ergänzungen, Erfahrungen und weitere Tips habt – das mag für Alle Leser nur von Vorteil sein ! Und teilt diesen Artikel gerne mit Euren Freunden und Bekannten ;-)

 

Liebe Grüße und bleibt gesund!

 

Jürgen Seibold

www.heilkundezentrum-midgard.de